Balearen Kanaren Spanien

Die schönste Insel der Kanaren – Teneriffa

In den Norden oder in den Süden von Teneriffa?

Ein Urlaub auf Teneriffa ist schon deshalb reizvoll, weil das Klima im Norden völlig anders ist als im Süden. Im Süden ist es sehr heiß, daher ist er auch eine eher trockene Gegend mit wenig Vegetation. Ferienhäuser auf Teneriffa im Süden ist für Sonnenhungrige, denen es nicht warm genug sein kann. Der Süden hat sich ganz auf den Tourismus eingestellt, hier ist kaum etwas vom ursprünglichen Teneriffa zu sehen.

Der Norden ist in der Vielfalt der Pflanzen das genaue Gegenteil. Weil es hier öfter regnet, kann sich die Vegetation ausbreiten. Riesige Gummibäume stehen mitten in den Städten, Drachenbäume sind viel zu finden. Die Hotels auf Teneriffa sind mehr von älterer Bauart und haben den Charme der Kanaren. Die Lokale sind nicht nur von Touristen besucht, sonder vor allem auch von Einheimischen und genau das verleiht ihnen Gemütlichkeit sowie das ganz besondere Urlaubsflair.

Sehenswert ist im Norden der Insel Teneriffa auf alle Fälle der Loro Park. Mit seinen vielen Tieren und Attraktionen ist er für Familien, aber auch für Erwachsene ein beliebtes Ziel. Von einem Deutschen gegründet, der den Park ursprünglich zur Erhaltung und Nachzucht von Papageien widmete, ergab sich durch die Aufnahme von anderen Tieren ein Freizeitpark, der für jeden etwas zu bieten hat.

Ein Urlaub auf Teneriffa führt unweigerlich auf den höchsten Berg Spaniens, den Teide. Auch hier sind Hotels Teneriffa anzutreffen und man kann dort wohnen. Vereinzelt gibt es auch ein Ferienhaus auf Teneriffa. Wer sich auf den Gipfel des Teide begeben möchte, kann dies mit einer Seilbahn oder zu Fuß.